Sie befinden sich hier: Startseite

Grossbritannien verlässt die Europäische Union – Die Wirtschaft leidet

Freitag, 24.06.2016

Die Briten haben entschieden die EU zu verlassen. Das bringt politische und wirtschaftliche Verwerfungen mit sich. Der Brexit tangiert auch die Schweizer Wirtschaft; Experten rechnen mit einer Verschlechterung der Wachstumsaussichten.

weiterlesen

Das weltweite Versicherungsgeschäft könnte 2016 leicht zurückgehen

Mittwoch, 29.06.2016

Lebensversicherer dürften 2016 in den entwickelten Ländern etwas zulegen. In den Schwellenländern könnte das Geschäft indes abflauen. Auch das Wachstum im Nichtlebensektor dürfte sich insbesondere in den entwickelten Märkten...

weiterlesen

Die Übergangsfristen für Finanzmarktinfrastrukturen sind bis 2017 verlängert worden

Mittwoch, 29.06.2016

Der Bundesrat hat die Finanzmarktinfrastrukturverordnung angepasst und die Übergangfristen verlängert. Markteilnehmer haben nun ein Jahr mehr Zeit, ihre Systeme und Prozesse an die neuen Regeln anzupassen.

weiterlesen

Die Risiken für eine Stagflation haben zugenommen

Montag, 27.06.2016

Der Austritt Grossbritanniens aus der EU dürfte mittelfristig geringe Auswirkungen auf das globale Wachstum haben. Wichtiger seien US-Dollar, China und die Zentralbankaktionen, sagt eine der weltweit grössten...

weiterlesen

Die Zentralbanken versuchen Währungsturbulenzen nach Brexit-Entscheid zu schlichten

Freitag, 24.06.2016

Mit dem Entscheid Grossbritanniens, die Europäische Union verlassen zu wollen, setzten an den Finanzmärkten Turbulenzen ein. Pfund und Euro tauchten ab, Franken und US-Dollar werteten auf. Die Zentralbanken begannen am Markt zu...

weiterlesen

Nicht alle Banken sehen „Licht am Ende des Tunnels“

Donnerstag, 23.06.2016

Die Kreditwürdigkeit europäischer Grossbanken hat sich etwas verbessert. Doch während südeuropäische Banken weiterhin vor grossen Herausforderungen stehen, weisen nordische Institute vergleichsweise robuste Kennzahlen auf, sagt...

weiterlesen

Frauen und Geringverdiener müssten fürs Alter besser vorsorgen

Mittwoch, 22.06.2016

Ein Drittel der Schweizer sorgt nicht privat fürs Alter vor. Bei Frauen ist es fast die Hälfte. Gründe sind ein geringer Verdienst oder schlicht Unwissen. Sie alle riskieren massive Einschnitte bei der Pensionierung.

weiterlesen

Glossar

Die wichtigsten Begriffe der CH-Vorsorge einfach erklärt

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z

 
Twitterdel.icio.usgoogle.comLinkaARENAlive.comMister Wong
Copyright © 2011 vorsorgeexperten.ch ag. Alle Rechte vorbehalten.
Liberty Vorsorge