Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuelle Themen » Artikel

Die Schweizer Konjunktur hat sich im November etwas verlangsamt

Mittwoch, 30.11.2016

Das KOF-Konjunkturbarometer ist im November leicht zurückgegangen. Der seit Mitte 2015 anhaltende Aufwärtstrend hat sich somit nicht weiter fortgesetzt. Die künftigen Wachstumsraten dürften aber noch nahe dem langfristigen Durchschnitt liegen.

Das Konjunkturbarometer der ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF ist im November 2016 um 1.7 Punkte (von revidiert 103.9 im Oktober) auf einen aktuellen Stand von 102.2 Punkte gefallen. Mit einem Stand leicht über dem langfristigen Mittelwert signalisiert das Barometer für die nähere Zukunft aber noch immer Wachstumsraten nahe dem langfristigen Durchschnitt.

Finanzsektor und internationaler Bereich schwingen oben auf

Die stärksten negativen Beiträge zum aktuellen Ergebnis stammen aus dem Gastgewerbe, den Indikatoren zum inländischen Konsum und der Industrie.

Nennenswert positive Impulse für die Dynamik des Barometers kamen diesmal aus dem Finanzsektor und dem internationalen Bereich.

Industriesektor hat nach wie vor zu kämpfen

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes wurde der leicht eingetrübte Ausblick insbesondere in den Branchen Papier, Nahrungsmittel und dem Maschinenbau sichtbar. Diese negativen Tendenzen wurden allerdings durch einen verbesserten Ausblick in insbesondere der Holzindustrie gebremst.

Die etwas verschlechterte Stimmung im gesamten Verarbeitenden Gewerbe widerspiegelt sich primär in einer skeptischeren Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit, der Aussichten für Exporte und bei der Beurteilung der Vorprodukte. Das Umfeld für die Schweizer Industrie ist also weiterhin schwierig.

Twitterdel.icio.usgoogle.comLinkaARENAlive.comMister Wong
Copyright © 2011 vorsorgeexperten.ch ag. Alle Rechte vorbehalten.