Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuelle Themen » Recht & Gesetz

Recht & Gesetz

Das Schweizer Vorsorgesystem steht vor grossen Herausforderungen. Zentraler Punkt ist seine Finanzierbarkeit. Mit immer neuen Ansätzen versuchen Legislative und Exekutive, Lösungen zu finden. Der Judikative fällt dabei oftmals die Interpretation dieser Lösungen zu. Neueste Berichte dazu lesen Sie unter dieser Rubrik.

Der Bundesrat verabschiedet die Botschaft zum automatischen Informationsaustausch

Montag, 19.06.2017

Der Bundesrat hat die Botschaft zur Einführung des automatischen Informationsaustauschs über Finanzkonten mit 41 Staaten verabschiedet. Die Umsetzung ist für 2018 geplant, erste Daten sollen ab 2019 geliefert werden. weiterlesen

Altersvorsorge 2020: Die Gewerkschafter setzen auf eine Rentengarantie

Freitag, 16.06.2017

Die vom Bundesrat in die Vernehmlassung geschickte Verordnung zeigt auf, wie die Vorsorgereform bei Annahme des Volkes umgesetzt würde. Für Travail.Suisse ist wichtig, dass das Versprechen, keine Renten zu kürzen, eingehalten... weiterlesen

Altersvorsorge 2020: Der Bundesrat schickt die Verordnung in die Vernehmlassung

Freitag, 16.06.2017

Der Bundesrat hat die Verordnung über die Reform der Altersvorsorge 2020 bereits in die Vernehmlassung geschickt. Diese dauert bis zum 6. Oktober 2017. Stimmt das Volk der Reform am 24. September zu, kann sie somit rechtzeitig... weiterlesen

Der Eigenkapitalaufbau soll für Banken erleichtert werden

Mittwoch, 14.06.2017

Um den Eigenkapitalaufbau der Banken anzuregen, will der Bundesrat den negativen Effekt von Too-big-to-fail-Instrumenten auf den Beteiligungsabzug bei der Gewinnsteuer beseitigen. Dem Fiskus gehen damit Hunderte von Millionen... weiterlesen

Der Bezug von BVG-Geldern soll limitiert nur noch für Wohneigentum und Selbständigkeit möglich sein

Dienstag, 06.06.2017

Wer im Alter nicht genügend Rente zum Leben hat, kann Ergänzungsleistungen beantragen. Doch deren Kosten haben sich seit 1998 mehr als verdoppelt. So strebt die Regierung eine Reform an; diese wirkt sich auch auf die 2. Säule aus. weiterlesen

«Die Analyse der Auszahlung von Ergänzungsleistungen ist wenig stichhaltig»

Montag, 05.06.2017

Der Bezug von Kapital aus der zweiten Säule soll beschränkt werden. Dabei ist diese Beschränkung rein politisch motiviert, sagt Avenir Suisse. Stattdessen müssten die Finanzierungsprobleme für die IV und die Langzeit-Alterspflege... weiterlesen

Die Ausgleichsfonds AHV/IV/EO ändern ihr Stimmrechtsreglement

Dienstag, 23.05.2017

Compenswiss ist wegen seines Abstimmungsverhaltens als institutioneller Investor jüngst in die Schlagzeilen geraten. Es wurde als „inakzeptabel“ qualifiziert. Jetzt kommt der AHV-Ausgleichsfonds den Kritikern etwas entgegen. weiterlesen

BVG-Guthaben werden bei Scheidung oder Partnerschaftsauflösung künftig gerechter aufgeteilt

Mittwoch, 10.05.2017

Neuerungen im Scheidungsrecht verlangen nach einer Anpassung der Vorsorgereglemente von Bund und dezentralen Verwaltungseinheiten. Der Bundesrat hat die neuen Regelwerke nun genehmigt. weiterlesen

Der Bundesrat wählt die Arbeitgebervertretung in der Kassenkommission PUBLICA

Mittwoch, 10.05.2017

Der Bundesrat hat die Arbeitgebervertretung des Bundes in der Kassenkommission PUBLICA gewählt. Neu nimmt Bruno Parnisari, Vizedirektor des Bundesamtes für Sozialversicherungen, Einsitz in der Kommission. weiterlesen

Die finanzielle Lage der Vorsorgeeinrichtungen hat sich 2016 verbessert

Dienstag, 09.05.2017

Verbesserte Renditen und weiter sinkende technische Zinssätze haben Schweizer Vorsorgeeinrichtungen 2016 eine Verschnaufpause beschert. Der Anpassungsbedarf bleibt trotz stabiler Deckungsgrade jedoch unvermindert hoch. weiterlesen

Kommentar

Die schweizerische Altersvorsorge ist mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Die Menschen leben immer länger und in ein paar Jahren kommen geburtenstarke Jahrgänge ins AHV-Alter. Gleichzeitig liegen die Kapitalerträge seit Jahren hinter den Erwartungen zurück. Das hat spürbare Konsequenzen für beiden Säulen der Altersvorsorge.

Die Reformen, mit denen in den vergangenen Jahren versucht wurde, die Altersvorsorge an einzelne dieser Entwicklungen anzupassen, sind bisher gescheitert: die 11. AHV-Revision 2004 in der Volksabstimmung und beim zweiten Anlauf 2010 im Parlament, die Anpassung des Umwandlungssatzes ebenfalls 2010 in der Volksabstimmung.

Der Bundesrat ist überzeugt, dass nur eine Gesamtsicht der Probleme und ein umfassender Lösungsansatz erfolgversprechend sind. Mit der Reform «Altersvorsorge 2020» betrachtet er die beiden Säulen der Altersvorsorge darum gemeinsam und will sie so reformieren, dass deren Leistungen und Finanzierungen aufeinander abgestimmt sind. 

Wie es damit weitergeht, können Sie hier nachlesen.

 
Twitterdel.icio.usgoogle.comLinkaARENAlive.comMister Wong
Copyright © 2011 vorsorgeexperten.ch ag. Alle Rechte vorbehalten.