Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuelle Themen » Artikel

Die AXA Winterthur ernennt einen neuen Finanzchef

Freitag, 17.06.2016

Alain Zweibrucker wird neuer Finanzchef der AXA Winterthur und damit Mitglied der Geschäftsleitung. Er folgt auf Fabrizio Petrillo, der im Mai 2016 die Leitung des Schadenversicherungsgeschäfts bei der AXA Winterthur übernommen hat.

Seine bisherige berufliche Laufbahn verbrachte Alain Zweibrucker (42) bei der AXA. Er arbeitete als Aktuar P&C zwei Jahre in Portugal, anschliessend als Leiter P&C Aktuariat zwei Jahre bei der AXA Gruppe in Paris, bevor er 2002 zur AXA Deutschland stiess und dort in verschiedenen Positionen tätig war. Dabei leitete er als Chief Risk Officer auch während zwei Jahren die Einführung von Solvency 2 und die Transformation der Risiko Management-Funktion. Alain Zweibrucker studierte Wirtschaftsmathematik in Strasbourg, wo er anschliessend auch sein Masterstudium in Aktuariat an der Louis Pasteur Universität abschloss. Er ist Franzose. Nebst seiner Muttersprache spricht er fliessend Deutsch, Portugiesisch und Englisch.

Wissen und Erfahrung erleichtern die Einarbeitung als CEO

Laut Antimo Perretta, CEO von AXA Winterthur, bringt Alain Zweibrucker kombinierte Expertise in Aktuariat, Risk Management, Rechnungswesen sowie Versicherungs- und Finanzmathematik mit. Dieses Wissen und die langjährige Zugehörigkeit zur AXA würden es ihm erlauben, sich rasch in die neue Aufgabe als CFO einzuarbeiten.

Das ist gemäss Perretta in der heutigen Zeit, die stark von Regulierung und durch die Tiefzinsphase geprägt ist, sehr wichtig und hat für einen internen Kandidaten gesprochen.

Nachfolgeregelung in Deutschland muss erst abgeschlossen sein

Alain Zweibrucker ist derzeit noch Leiter P&C Retail bei AXA Deutschland und wird seine neue Funktion als CFO der AXA Winterthur aufnehmen, sobald die Nachfolgeregelung in Deutschland abgeschlossen ist.

 
Twitterdel.icio.usgoogle.comLinkaARENAlive.comMister Wong
Copyright © 2011 vorsorgeexperten.ch ag. Alle Rechte vorbehalten.